Sprechzeiten

Ich führe eine Bestellpraxis: Termine finden nur nach Vereinbarung statt. Planen Sie für eine Sitzung bitte 50 Minuten ein. 

Je mehr Priorität Sie selbst der Terminvereinbarung einräumen können, desto besser. Oft habe ich für Erstgespräche vormittags freie Termine, da Nachmittags Gruppentherapien stattfinden. Es gibt aber keine feste Regel, wann Termine frei sind. Das ändert sich von Woche zu Woche. Manchmal bin ich auch Samstags in der Praxis, dies aber nicht regelhaft.

Wenn Sie nur Freitags oder Samstags Termine vereinbaren können, werde ich Ihnen keine strukturierte psychotherapeutische Behandlung anbieten können. In diesem Rahmen sind bei mir nur in größeren Abständen Beratungs- oder Coachingtermine (Samstags zum 3,5fachen Satz) möglich (wenn keine behandlungsbedürftige psychische Krankheit vorliegt, sondern lediglich ein Veränderungs- oder Weiterentwicklungswunsch). Vermutlich werden Sie in diesem Fall in einer reinen Privatpraxis schneller Termine nach Ihrer persönlichen Vorliebe erhalten.

Was ich Ihnen anbieten kann: Dass wir besprechen, wie Sie z.B. mit ihrem Arbeitgeber ein Gespräch führen können, um Termine während meiner Sprechzeiten wahrnehmen zu können. Denn Arbeitgeber profitieren sehr von der psychischen Stabilität ihrer Mitarbeiter (Konzentration, Leistungsfähigkeit, usw). Nach §27 SGB 5 müssen Sie Termine zur Behandlung einer psychischen Erkrankung wahrnehmen. Gerne kann ich Ihnen auf Wunsch Ihres Arbeitgebers oder Ihrer Schule bescheinigen, dass Sie ihrer Pflicht nachgekommen sind, an Ihrer Gesundung mitzuwirken. Der größere Schaden entsteht sowohl dem Arbeitgeber, als auch allen anderen Versicherten, ohnehin aufgrund langer Krankschreibungen. Die Kosten für diese Bescheinigung sind vom Arbeitgeber zu tragen, wenn dieser sie verlangt.  

Außerdem biete ich spätnachmittags und abends (17:00 - 18:40 Uhr) zwei Gruppentherapien an, eine mit dem Schwerpunkt "raus aus der Depression!", eine mit dem Schwerpunkt Selbstsicherheit.

Ausfallregelung

Eine ausgefallene Sitzung wird leider nicht von der Krankenkasse bezahlt. Daher muss bei nicht rechtzeitiger Absage von Ihnen ein Ausfallhonorar bezahlt werden. Dieses umfasst dann das gesamte Honorar für die Sitzung, wenn Sie unentschuldigt fehlen. Ansonsten wird ein Teil in Rechnung gestellt, da sonst das wirtschaftliche Überleben der Praxis nicht möglich wäre. Bei Einzelsitzungen beträgt dieser Teil 60 Euro, bei Gruppensitzungen 30 Euro.

Warteliste

Wenn innerhalb eines Quartals (3 Monate) kein Termin vereinbart werden konnte, schicken Sie mir bitte eine kurze eMail (), dass Sie weiterhin an einem Therapieplatz interessiert sind. So können die Patienten, die weiterhin einen Platz suchen, schneller versorgt werden, da keine Patienten abtelefoniert werden, die bereits versorgt sind.

In der Therapie müssen Sie keine Zeit im Wartezimmer verbringen, die Sitzungen beginnen pünktlich zur geplanten Uhrzeit.