Gruppentherapie

Durch meinen Gruppentherapie-Schwerpunkt habe ich deutlich mehr Therapieplätze. In der Regel finden wir in den nächsten Wochen einen Termin für ein Vorgespräch.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Kognitive Verhaltenstherapie in der Gruppe etwas für Sie ist, aber die Empfehlung dafür haben (von mir, einem anderen Therapeuten oder einem Arzt/Ärztin) können Sie dies

Unverbindlich Kennenlernen

 Seit dem 01.10.2022 haben Sie die Möglichkeit, unverbindlich an einer "Schnuppergruppe" teilzunehmen, Informationen zu erhalten, diese Therapieform erst einmal kennenzulernen und sich auf dieser Grundlage entscheiden zu können, ob Sie dieses Angebot als hilfreich für Ihr Problem einschätzen. Die Schnuppergruppe können Sie 1-4 mal besuchen, Sie müssen sich nicht vorher festlegen, wie oft.

Dieses Angebot wird so gut angenommen, dass die nächste Schnuppergruppe (Beginn im Juli 2022) bereits voll belegt ist. Im Oktober 2022 wird eine neue Schnuppergruppe starten. Sie können sich dafür jetzt schon anmelden und einen Platz reservieren.

Auch ohne Besuch der Schnuppergruppe ist es möglich, sich für eine Therapie in einer der festen, fortlaufenden Gruppen zu entscheiden.

Diese Gruppen finden im 14tägigen Rhythmus immer am gleichen Wochentag zur gleichen Uhrzeit statt:

In geraden Kalenderwochen Montags 16:30 - 18:10 Uhr

In ungeraden Kalenderwochen Montags 16:30 - 18:10 Uhr

In geraden Kalenderwochen Dienstags 17:00 - 18:40 Uhr

In geraden Kalenderwochen Mittwochs 09:00 - 10:40 Uhr

In geraden Kalenderwochen Donnerstags 09:30 - 11:10 Uhr

In geraden Kalenderwochen Donnerstags 14:30 - 16:10 Uhr

In ungeraden Kalenderwochen Donnerstags 16:10-17:50 Uhr

 

Klicken Sie hier, wenn Sie ein Video anschauen möchten, das die Vorteile von Gruppentherapien darstellt

 

In diesen Gruppen

- befinden sich 3-8 Teilnehmer:innen,

- die sich alle für eine verbindliche Teilnahme entschieden haben, d.h. es gibt einen festen Kreis von Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Die Patient:innen beginnen und beenden die Therapie aber nicht alle zum gleichen Zeitpunkt. Die Therapiedauer ist unterschiedlich, alle achten aber darauf, diesen Sitzungen Priorität vor anderen Terminen zu geben. Dadurch kann Vertrauen aufgebaut werden und eine gemeinsame Arbeitsgrundlage geschaffen werden.

- Ich kombiniere Einzelgespräche und Gruppentherapie-Sitzungen. Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht, da beide Methoden Vor- und Nachteile haben. In den Facharztverträgen sind wir frei, wie wir kombinieren, in der Regelversorgung nicht.

- Die Gruppentherapien finden 14tägig statt (in der Woche, in der keine Gruppentherapie stattfindet, kann idealerweise in den Facharztverträgen eine Einzelsitzung stattfinden).

- Die Teilnehmer dürfen sich nicht aus dem Alltag kennen (wenn Sie sich kennen, müssen Sie entweder warten, bis der/die Bekannte die Gruppentherapie beendet hat oder an einer anderen Gruppe teilnehmen). Wenn Sie von einer Bekannten oder einem Bekannten wissen, dass er oder sie auch bei mir in Therapie ist, fragen Sie ihn, an welcher Gruppe er teilnimmt, dann können wir von vorneherein entsprechend planen.

- Die Schweigepflicht muss von allen gewahrt werden – wer das nicht kann, kann nicht an der Gruppe teilnehmen!

- Bitte denken Sie daran, vor der Gruppentherapie das Handy auszuschalten. Bitte nicht auf "lautlos" stellen, da sonst die Google Spracherkennung mithören kann. Und erst recht nicht auf "vibrieren".

- Die Gruppen sind so aufgebaut, dass sie den jeweiligen Fähigkeiten gerecht werden sollen und die Lebenssituation vergleichbar ist. D.h. ich schaue bei der Zusammensetzung der Gruppen zB danach, ob das Alter passt, weniger nach den Diagnosen.

Diese und noch weitere Informationen zu den Vor- und Nachteilen können Sie hier herunterladen.

Während der Pandemie-Zeit finden auch die Gruppentherapien weiterhin statt, spezielle Informationen zum Umgang mit dem Übertragungsrisiko finden Sie hier.